Die Trepp Familie

Holz bereichert unser Leben – und das seit Generationen. Holz isch eifach mis Element.

Stefan Trepp (1979) wagte nach seiner Berufslehre in der Engadiner Lehrwerkstatt Samedan und der Tätigkeit bei der Firma Holenstein Holzbau den Schritt in die Selbstständigkeit.
2009 durfte er die Firma von seinem Vater und seinem Onkel übernehmen.

Als Einmannbetrieb biete ich Ihnen den Vorteil, dass immer ich Ihr Ansprechpartner bin., von der Planung bis zur Umsetzung stehe ich Ihnen mit Rat und Tat, und mit meinem Betrieb, zur Seite.
Stefan Trepp

Seit 1967 ist Ludwig Trepp (1938) auf seiner Säge anzutreffen. Hier zersägt er das Rohmaterial Holz, nach Wunsch der Kunden oder auch für die Firma, mit viel Leidenschaft zu Bretter und Kantholz.

Mein Vater ist für mich eine grosse Unterstützung und ich lerne von ihm jeden Tag mehr über das Sägen und die diversen Arbeiten die zum Sägen gehören.

Sabina Trepp (1985) ist Ehefrau, Mutter, seelische und organisatorische Unterstützung. Kurz: Hilft überall mit wo man Sie braucht.

Wieviel Freude meine ganze Familie am Rohstoff Holz hat, macht auch mir grosse Freude: Meine Kinder dürfen in diesem Bergdorf oft bei ihrem Papa und bei Neni in der Schreinerei sein. Solche Erlebnisse kann man nur in einem Familienbetrieb erleben …

Elia (2011) begeistert sich schon immer für die Arbeit rund ums Holz und hält sich am liebsten in der „BUDA“ auf. Hier leimt, nagelt und schleift er. Oder er wischt für den Neni die Sägerei. Elia findet immer was zu tun.

„Neni wia viel Rugla hemer hüt gsaget?“

Enya (2014), unsere Kleinste, ist im Betrieb schon zu Hause, spielt mit dem Meter von Papa oder den Holzstückli, die in der Buda am Boden liegen.

Die Arbeit mit Holz ist unser Leben, und das seit Generationen

Der Beitrag auf vielfalt.tv

© vielfalt.tv und Schweizer Berghilfe

Der Artikel in der Zeitung der Schweizer Berghilfe

Der Artikel in der Berghilfe Zeitung